Bundesregierung ruft am Mittwoch Ausnahmezustand für ein Jahr aus

paderborn.de:

Göring-Eckardt: Bundestag wird am Mittwoch epidemiologische Lage ausrufen

Einigung über Zuständigkeit des Bundestags

Der Bundestag wird nach Angaben von Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt am Mittwoch den Epidemiefall ausrufen. Am Montagabend habe es die Einigung gegeben, dass eine epidemiologische Lage „nicht mehr wie ursprünglich geplant von der Bundesregierung ausgerufen werden kann“, sagte Göring-Eckardt am Dienstag vor einer digitalen Sitzung ihrer Fraktion. Es sei vereinbart worden, dass der Bundestag ihn ausrufe, „das wird er morgen sicher auch mit großer Mehrheit tun“. Dann werde sich der Bundesrat dazu verhalten.

Die Regelung werde auf ein Jahr begrenzt sein, sagte Göring-Eckardt weiter. Der „Gesetzentwurf zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ sieht vor, schnelle Entscheidungen zu ermöglichen, um auf eine Epidemie effektiv reagieren zu können. Dazu soll der Bund in einer „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ für einen befristeten Zeitraum zusätzliche Kompetenzen erhalten.

Eine solche Lage wird dadurch definiert, dass entweder die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine Pandemie ausruft und die Einschleppung einer bedrohlichen übertragbaren Krankheit droht oder eine bundesländerübergreifende Ausbreitung einer bedrohlichen übertragbaren Krankheit droht. Das Bundesgesundheitsministerium soll ermächtigt werden, Vorkehrungen zum Schutz der Bevölkerung zu treffen und die Gesundheitsversorgung sicher zu stellen.

Dabei geht es etwa um Vorschriften für den grenzüberschreitenden Reiseverkehr, zum Beispiel Meldepflichten im Bahn- und Busverkehr. Weiter werden damit Melde- und Untersuchungspflichten geregelt und Maßnahmen zur Sicherstellung der Grundversorgung mit Arzneimitteln, Schutzausrüstung und Labordiagnostik verhängt. Auch die Flexibilisierung von Vorschriften in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen fällt unter das Gesetz. (…) paderborn.de

 

Göring-Eckardt: Bundestag wird am Mittwoch epidemiologische Lage ausrufen

 

 

In China ist nun auch das Hanta-Virus ausgebrochen, erster Toter in Yunnan

 

Coronavirus-Ausbruch im Focus-News-Ticker: Staatsanwaltschaft ermittelt in Ischgl wegen Coronavirus-Verbreitung +++ Schleswig-Holsteins Ministerin plant Absage der Abiturprüfungen +++ Mehr als 500 Corona-Tote innerhalb eines Tages in Spanien +++ Schweiz entwickelt sich zum Corona-Krisenherd +++ Kampf gegen Corona: Italien überwacht Bürger jetzt mit Drohnen +++ Offenbar sechs Millionen Corona-Schutzmasken für Deutschland verschwunden +++ Weltärztepräsident: Corona-Krise mindestens bis Ende des Jahres +++ Erstes Bundesland lockert Regeln für Kita-Betreuung +++ Sachsen-Anhalt: Supermärkte führen jetzt Einlasskontrollen durch +++ Toilettenpapier-Hamsterkäufe sorgen für Probleme in Kläranlagen

 

Zweifache Mutter auf Intensivstation warnt vor Corona-Virus – „Gehen Sie kein Risiko ein!“

 

Professor für Hygiene: „Atemschutzmaske ist die wichtigste Maßnahme!“

 

 

Frankreich: Riesige Warteschlange vor Krankenhaus, alle wollen Corona-Test und Chloroquin

Spanien: Gewaltsame Festnahme wegen angeblicher Verletzung der Corona-Auflagen

Strenge Ausgangssperre für mehr als 100 Millionen Inder

Corona-Krise legt Spargelernte in Deutschland lahm

 

 

 

Dirk Müller – Nach deflationärem Schock droht schlagartige Preisexplosion