Verschont der milde Winter die Deutschen vor dem Super-GAU?

Neujahr 1979: Eingeschneite Pkws und Lastwagen auf der A7 zwischen Schleswig und Flensburg – Foto: Kai Greise

 

Über das letzte schneelose Weihnachtsfest sind die Menschen im Land der Deutschen mittlerweile hinweg. Schnee und längeren Bodenfrost wird es im Tiefland voraussichtlich erst Ende Januar, aber spätestens wie all die Jahre im Februar geben.

Ein Glück für die Menschen, die vor Unfällen auf glatten Straßen dank des milden Winters verschont blieben.

Ein Glück für die Deutschen, die teure Heizkosten sparen.

Ein Glück für Natur und Straßenbelag, die vor zig Tonnen Streusalz verschont blieben.

Ein Glück für die Deutschen, die der labilen BRD-Energieversorgung ausgesetzt sind. In Zeiten der Energiewende wäre ein Super-GAU durch einen Wintereinbruch wie vor 40 Jahren nicht ausgeschlossen.

 

Schneekatastrophe 1978 Gefangen im Reich aus Eis und Schnee

Der Katastrophenwinter 1978/79: Als der Osten im Schnee versank

Vor 40 Jahren gingen in Thüringen die Lichter aus

 

Impressionen Schneewinter 1978-79

 

Video: Als in Thüringen der Strom ausfiel

 

Schneekatastrophe 1978/79