»Jeder Staatsbürger des Deutschen Reiches unterliegt nicht den Gesetzen und der Gerichtsbarkeit der als Diktatur regierten Staatssimulation namens „Bundesrepublik Deutschland.“«

ddbnews:

2004 wurde schon über die Realität berichtet !

(…)

2004 wurde schon über die Realität berichtet !

Der Innenminister stellt fest !!!

Pdf:  Scan0072

png:

 

Otto Schily hat sich ziemlich mit dem System BRD angelegt und war ab 2005 kein Innenminister mehr.rundschreiben.jpg

 

Otto Schily:

Er freundete sich mit Rudi Dutschke und Horst Mahler an und war Vertreter der Nebenklage im Prozess um den Mord an Benno Ohnesorg. Als Rechtsanwalt war er Hauptmieter einer als „Wielandkommune“ bekannt gewordenen, teils anarchistisch orientierten Wohngemeinschaft und Kommune in der Wielandstraße, Berlin-Charlottenburg.

1971 war er Wahlverteidiger des damaligen RAF-Mitgliedes Horst Mahler, von 1975 bis 1977 der RAF-Terroristin Gudrun Ensslin.[4]

Während der Stammheimer Prozesse beantragte Schily am 4. Mai 1976 die Vernehmung des für den Kriegseinsatz in Vietnam und Kambodscha verantwortlichen Präsidenten der Vereinigten Staaten Richard Nixon und des US-Verteidigungsministers Melvin Laird als Zeugen. Durch die Zeugenvernehmung sollte nachgewiesen werden, dass die Vereinigten Staaten durch ihren Kriegseinsatz in Südostasien Völkerrechtsverbrechen begangen hatten, die sie auch vom Boden der Bundesrepublik Deutschland aus koordiniert hatten, entscheidungserheblich für die Frage der Gewaltanwendung gegen die Ausübung von völkerrechtswidriger Gewalt. Es sollte geklärt werden, ob „Gewaltanwendung gegen bestimmte militärische Einrichtungen der USA auf dem Territorium der Bundesrepublik, so Bombenangriffe auf US-Stützpunkte in Frankfurt und Heidelberg, gerechtfertigt waren“.[5]

Wegen der Abhöraffäre von Stammheim erschien Schily schließlich nicht mehr im Gerichtssaal des Stammheim-Prozesses.

Nach dem Tod der Angeklagten bezweifelte Schily die Selbsttötungen und machte den [Staat] für die Todesfälle verantwortlich. Am 19. Oktober 1977 war er bei der Obduktion von Andreas Baader, Jan-Carl Raspe und Gudrun Ensslin anwesend.


Die Tonbandmitschnitte der Gerichtsverhandlungen, in denen sich Schily teils unkontrolliert benahm und sich heftige Wortgefechte mit dem Vorsitzenden lieferte, galten 30 Jahre lang als verschollen; sie wurden nach ihrer Wiederauffindung teilweise vom WDR publiziert (siehe unten: Literatur). https://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Schily

 

 

Beweismaterial – Anträge des Deutschen Bundestags

Zeitdokument des Deutschen Bundestags 15.03.1990

Zeitdokument des Deutschen Bundestags vom 01.02.1994

Die Menschen werden mit voller Absicht belogen und wagt man es dann offenzulegen, werden die finanziell satten Politikmarionetten auch noch frech, überheblich und arrogant.

Die Interessen der Menschen werden mit Füßen getreten, obwohl sie das Fundament gelegt haben, auf dem das Land lange Zeit erfolgreich stand. Inzwischen betreibt aber dieses System einen extremen Kampf gegen das Volk indem jedes Mittel recht ist. Verwerfungen werden erzwungen, die innere Sicherheit wurde beerdigt  und Politiker lächeln das Land in eine Abwärtsspirale hinein, die Folgen hat und diese Folgen werden verheerend sein.

Auf Wahrheit basierende Fakten werden unter den Tisch gekehrt und ehemalige Überbringer bereits gekauft und/ oder ruhiggestellt, oder man unterstellt ihnen Dinge die sie nie getan haben um sie ruhig zu stellen!

Dennoch:

Das Regime der Altparteien zerbricht! Langsam aber sicher !

Der Fehler liegt nicht im System, der Fehler ist das System!

Deine Heimat braucht Dich!

ddbNews R.

(…)

https://ddbnews.wordpress.com/2019/05/31/2004-wurde-schon-ueber-die-realitaet-berichtet/