Den Deutschen geht es unter den Messer-Migranten noch zu gut

Täglich ein toter Deutscher durch einen „Flüchtling“, ist den Deutschen noch nicht genug, um gemeinsam die Regierung vom Hof zu jagen.

Die Deutschen haben offensichtlich kein Problem damit, sich über viele Jahre von ihrer Regierung demütigen und reduzieren zu lassen.

Das der Durchschnittsdeutsche unter dem Euro und der hohen Abgabenlast auf keinen grünen Zweig kommt, darüber wundert er sich.

Allerdings wird dem Durchschnittsdeutschen laut Umfragen langsam bewusst, daß er im Staatsfragment BRD mit einem sinkenden Lebensstandard im Alter zu rechnen hat.

Doch wenn er einem Messer-Migranten in die Hände fällt, braucht er sich über seine „Rente“ keine Sorgen mehr zu machen.

anonymousnews:

Alle 3 Stunden ein Opfer: In Berlin stechen Merkels Messer-Migranten jeden Tag 8 Menschen ab

Auf den Straßen Berlins kommt es verstärkt zu Messer-Angriffen. Im vergangenen Jahr wurden fast 3.000 Fälle registriert, in denen ein Messer als Tatwaffe eingesetzt wurde. Dementsprechend wird in der Bundeshauptstadt fast 8mal täglich zugestochen. Die Frage nach den üblichen Verdächtigen, die regelmäßig Messer mit sich führen, muss man nicht ernsthaft stellen. von Eric Neubauer Berlin […]
https://www.anonymousnews.ru/2019/04/22/alle-3-stunden-ein-opfer-in-berlin-stechen-merkels-messer-migranten-jeden-tag-8-menschen-ab/

 

Prügelnde Drogen-Araber: Schock-Bericht über Berliner Partymeile

„Mann“ sticht Opfer in den Kopf

Betrug beim Alter kostet Millionen: Unbegleiteter „minderjähriger“ Flüchtling war 47 Jahre alt

Tagesschau beleidigt Trümmerfrauen

Man fälscht Statistiken wie man Sie braucht! 6,72 Millionen leben von Arbeitslosengeld oder Hartz-IV

Angst vor Atomstrom: Hunderte Menschen protestieren in Thüringen gegen Kabeltrasse

Aber keine Angst vor US-Atomsprengköpfen auf deutschen Boden.