Weiter so, Deutschland: „Frieden ist uncool“

 

Nie wieder Krieg: So lautete noch vor über zwanzig Jahren das Motto der Deutschen.

Von Nicole mit „Ein bißchen Frieden“

 

 

bis hin zu Nena mit „99 Luftballons“

 

 

erklangen Friedenslieder weit und breit über Deutschland.

Heute finden die meisten Menschen solche Musik natürlich uncool, weil sie nicht amerikanisch genug ist.

 

Deutsche Hooligans singen: „Ein bisschen Frieden“

 

Heute hingegen machen sich die meisten Deutschen in die Hose, wenn sie sich für Frieden einsetzen sollen. Denn die BRD hat sich mittlerweile als Kriegsprojekt entpuppt:

„Ja, die Aktivitäten des US-Militärs sind bekannt, doch fast keinen interessiert es, was in Osteuropa geschieht. Fast alle sind geblendet durch die deutschen Medien und schauen weg. Protest gibt es hier leider keinen, da sich viele Menschen nicht dafür interessieren oder gar trauen, dagegen offen aufzubegehren. Denn viele haben Angst, ihre Arbeit zu verlieren, wenn sie gegen diese Transporte demonstrieren!“

Traurig, traurig – die meisten Menschen interessieren sich nicht mehr für die wirklich wichtigen Dinge im Leben, sie interessieren sich nicht für ihre Zukunft. Denen ist es egal, ob Frieden oder Krieg ist, Hauptsache das Essen schmeckt. Das Essen, was sie ihren Kindern im künftigen Krieg nicht mehr vorsetzen können. Aber auch das interessiert sie nicht, „Nach mir die Sintflut“, so lautet das Motto der meisten Deutschen heute.

Und weil sich die meisten Menschen nicht mehr für Frieden interessieren, werden einzelne Friedensaktivisten jetzt bestraft, wenn sie sich für Frieden einsetzen.

Die Polizei verbietet Aufnahmen von kriegstreibendem Fremdmilitär in Deutschland zu machen, wie RT aktuell berichtet:

Weil er Aufnahmen von US-Militärs machte: Polizei verfolgt Friedensaktivisten

„Ich hatte bisher eine Anzeige von der Polizei aufgrund des Paragrafen 109 StGB (u. a. wegen „sicherheitsgefährdenden Abbildens“ von Wehrmitteln) und wurde drei Mal des Platzes verwiesen aufgrund der Aufnahme von Abläufen im Bereich des US-Militärs (…)
https://deutsch.rt.com/inland/72204-weil-er-aufnahmen-us-militars-machte-polizei-bedroht-friedensaktivisten/

„Armes Deutschland“.

Soweit ist es schon im Land der Deutschen. Jetzt wird man von der BRD in Deutschland schon bestraft, wenn man sich mit Weitsicht für Frieden einsetzt.

 

 

2500 von ca. 60 Millionen > Deutsche demonstrieren gegen amerikanische Militärbasis

Die meisten Deutschen sind wirklich drollig, die denken nicht daran souverän für Frieden und Freiheit auf die Barrikaden zugehen – sie lassen sich lieber von der BRD-Regierung mit Mindestlöhnen und anderen Almosen einlullen.

Ein paar Tausend von ca. 60 Millionen > Die Verfassunggebende Versammlung wird nun aktiv vorangehen!

 

Prof. Dr. Rainer Mausfeld „Wie werden politische Debatten gesteuert?“

 

 

EU-Parlament stimmt gegen Reform des Urheberrechts

Regierungspressekonferenz: Was weiß das Kontrollgremium von der Arbeit des BND?

Von der Leyen: US-Truppen werden nicht abziehen

Bundesregierung will Rüstungshaushalt 2019 noch einmal erhöhen

Die Kamikaze Politik geht weiter

Jobcenter-Mitarbeiterin: „Wir haben keinen Fachkräftemangel!“

Endgültige Flutung Deutschlands beschlossen. Bye bye Bio Deutscher !!!

Gegen illegale Migration: Tschechien droht mit Grenzkontrollen

Ukraine: Scharfschützen gegen Zivilisten

Greenpeace will Gefahrenpotenzial demonstrieren und steuert Drohne in Atomkraftwerk

USA geben rund 250 bislang geheime Atomtest-Videos frei – VIDEO

Umfrage: Vertrauen in deutsche Medien sinkt

 



Kategorien:Willkommen in der Realität