Asoziale Zustände im deutschen Gesundheitssystem

 

Das muss man sich mal vorstellen: für Kriegstreiberei gegen Russland, für die EU/Euro-Konkursverschleppung und für die Zuwanderung, werden Milliarden mit vollen Händen ausgegeben, aber für ein funktionierendes, fürsorgliches und professionelles Gesundheitssystem, sind weder Intention noch Gelder da. Da sterben 15.000 Deutsche jährlich an Krankenhauskeimen, bei rund 500.000 Krankenhausinfektionen pro Jahr.

Wer heute nicht um einen Krankenhausaufenthalt drumherum kommt, geht das Risiko ein, jenes mit einem Körperteil weniger oder als Toter zu verlassen.

Da herrscht ein landesweiter Ärztemangel, von kompetenten Fachärzten ganz zu schweigen. Wer sich nicht als Notfall aufdrängt, dem kann es schon passieren, daß sein Beerdigungstermin schneller ansteht, als der Termin beim Gesundheitsspezialisten.

Was los ist in diesem Land?

Von Staatlichkeit keine Spur, große Profitunternehmen, die sich Krankenhauskonzerne nennen, haben die Verantwortung für die Gesundheit der deutschen Bevölkerung übernommen, während andere Konzerne die Nahrung und die Luft vergiften. Und die Politakteure gaukeln den Deutschen unentwegt einen vor – diese Volksverräter handeln unverantwortlich und sind eine Gefahr für die deutsche Bevölkerung.

Die Humankapitalausbeutung im Krankenhaus

„Der folgende Bericht von Phönix sagt aus, was gemeint ist und ein jeder , der ärztliche Behandlung in Anspruch nimmt, sollte sich dessen bewusst sein, daß man ihn durchaus gerne ans Messer liefert und das nicht nur sprichwörtlich, sondern messerscharf real
https://ddbnews.wordpress.com/2018/03/20/die-humankapitalausbeutung-im-krankenhaus/